|
Entdecken

Lebendiges Kulturgut

Eine Reise in vergangene Zeiten – Kunst, Architektur und zahlreiche Veranstaltungen entführen Sie auf eine kulturelle Entdeckungsreise.

Guarda ist ein herrliches Versteck zum Zurückziehen, aber auch ein idealer Ausgangspunkt zum Neugierig sein. Spazieren Sie durchs Dorf und lernen Sie gelebte romanische Kultur in den kleinen Ateliers der Kunsthandwerker kennen. Oder genießen Sie einen geführten Dorfrundgang und erfahren dabei Informationen über die Heimat des Schellen-Ursli, die geschichtsträchtigen Häuser, Traditionen und Bräuche. Lassen Sie sich darüber hinaus auch die gesamte Nationalparkregion mit ihren kulturellen Sehenswürdigkeiten und altehrwürdigen Kulissen nicht entgehen. Hier einige Anregungen für Sie:

Müstair

Besonnen. Kulturell. Natürlich.

Mit rund 700 Einwohnern ist Müstair der grösste Ort im Val Müstair und Heimat des UNESCO Welterbes Kloster St. Johann. Im Kloster Müstair begegnen sich benediktinischer Alltag, Kulturpflege, Kunst und Forschung.

Schloss Tarasp, Scuol

Eines der imposantesten Schlösser Graubündens

Als Wahrzeichen des Unterengadins überblickt das 1040 erbaute Schloss majestätisch die Region. Sie können es im Rahmen einer Führung besichtigen. Im Innern erwartet einem eine geschichtliche Reise in die Vergangenheit kombiniert mit moderner Kunst. 

Seit dem 30. März 2016 ist der weltbekannte Engadiner Künstler Not Vital der neue Besitzer von Schloss Tarasp. Seine Vision ist das Schloss Tarasp mit zeitgenössischer Kunst, einem Skulpturenpark und weiterhin öffentlich zugänglichem Raum zu einer Kulturattraktion von nationaler und internationaler Bedeutung zu entwickeln.

Burgruine Steinsberg Ardez

Thronend auf einem Felshügel

Die Burgruine Steinsberg mit den Überresten der St.-Luzius-Kapelle thront als Wahrzeichen von Ardez, auf einem mächtigen Felshügel am Dorfrand und ist ein beliebter Aussichtspunkt. Die Schlossruine ist jederzeit frei zugänglich.

Muzeum Susch

zeitgenössische Kunst in einer mittelalterlichen Klosteranlage erkunden

Ein Ort für den diskursiven und erforschenden Charakter der Kunst in der Tradition der Kunsthalle als Experimentierfeld. Begründet von Grażyna Kulczyk, ist es spezifisch  geprägt von einem tiefen Verständnis für die Position von Künstlerinnen und verpflichtet sich der Suche nach matrilinearen Verbindungen in der Kunst und dem emotionalem Verständnis von oftmals ausgeschlossenen, übersehenen oder fehlinterpretierten Positionen. 

Ihre Ferien in Guarda

gleich sichern

Neuigkeiten vom Meisser

Wir lassen von uns hören

So finden Sie uns

Anreise nach Guarda

Für eine sichere Ferienzeit

im Meisser Resort Guarda

Damit Sie auch in dieser besonderer Zeit Ihre wohlverdiente Ferien in vollen Zügen geniessen können, haben wir verschiedene Massnahmen ergriffen um Ihren Aufenthalt bei uns so entspannt und sicher
wie möglich zu gestalten.
Auch Informationen zur Zertifikatspflicht finden Sie hier.

Meisser Resort Guarda