Urlaub in Guarda

Ausflugsziele

Der 47. Engadin Skimarathon lädt ein zum Feiern und Mitfiebern

Am Sonntag, den 08. März 2015, findet zum nun 47. Mal der Engadin Skimarathon statt, die größte Skilanglauf-Veranstaltung der Schweiz.

csm_langlaufen4_a57f7a2d1fDer Engadiner Skimarathon im Überblick

Der „Engadiner“, eines der bedeutendsten Breitensportereignisse des Landes, fand erstmals 1969 am zweiten Sonntag im März statt – bis heute hat sich an dieser Tradition nichts geändert. Und es scheint, als wäre dieser Langlauf-Marathon von Anfang an ein Highlight im Schweizer Wintersport gewesen, denn die Beliebtheit ist damals wie heute ungebrochen. Seit den 1970er-Jahren hält sich die Teilnehmerzahl meist bei etwa 12.000 Sportlern aus 50 Nationen.

Der Engadin Skimarathon ist seit deren Gründung im Jahre 1979 ein Mitglied von „Worldloppet“, einer Vereinigung der 16 bedeutendsten Langlaufrennen weltweit.
Traditionsgemäß wird die „Marathon-Woche“ am zweiten Sonntag im März, der heuer auf den 08. März fällt, mit dem Frauenlauf eingeläutet. Während der ganzen folgenden Woche bietet ein Rahmenprogramm mit verschiedenen kleineren Events ein attraktives Angebot rund um das Langlaufen. Am zweiten Sonntag im März, also genau eine Woche nach dem Frauenlauf, folgen dann der Skimarathon und der Halbmarathon, welche den Höhepunkt für alle Teilnehmer und Besucher darstellt. Dabei ist der Start in Maloja bereits ein emotionales Highlight für Zuschauer und Langläufer.

Ein unterhaltsames Rahmenprogramm rund um den Langlaufsport

Während der gesamten „Marathonwoche“ erwartet alle Teilnehmer und Besucher ein spannendes Unterhaltungsprogramm mit Speis und Trank, Livemusik, Eiskunstlauf-Schaulaufen, Jongleur-Künstlern und vielem mehr.

Lassen Sie sich diese einmalige Veranstaltung nicht entgehen und sichern Sie sich schon jetzt eine Unterkunft im Engadin bei uns im Hotel Meisser in Guarda. Wir freuen uns auf Sie!

Für weitere Programminformationen besuchen Sie die Webseite des Skimarathons unter www.engadin-skimarathon.ch.

Wandern im Schweizer Nationalpark

csm_schweizer_nationalpark10_2e5ea31b28

Val Trupchun ist ein Tal in der Schweiz und wird auch als Hirscharena der Alpen bezeichnet. Mit etwas Glück und der richtigen Jahreszeit können Sie ein paar Rothirsche entdecken, aber sollten sie sich doch gut verstecken, dann ist Ihnen die faszinierende Landschaft gewiss ein Trost. Der Blick auf die Schweizer Berge ist einmalig und auch die Gesteinsfaltung bei der Purcher Alm ist selten zu sehen. Die weitflächigen Almenwiesen laden die Kinder zum Spielen und Toben ein, während Sie die Aussicht und die Ruhe genießen können! Dieses Paradies finden Sie nicht weit entfernt von unserem Hotel in Guarda.

Wanderbeschreibung

Der Ausgangspunkt dieser Wanderung ist der Parkplatz Prasüras in S-chanf nach Zernez. Hier beginnt ein schöner und angenehmer Waldweg, auf der rechten Seite, dem Sie folgen. Auf dem gut markierten Wegen geht es weiter bis zum Infopoint Punt da Scrings, von da an wandern Sie den Höhenweg weiter taleinwärts. Auf der anderen Seite des Tales erhebt sich der Piz d’Esan, wo Sie mit Hilfe eines Feldstechers Adler und Barcsm_schweizer_ntgeier beobachten können. Beim Weitergehen entdecken Sie vielleicht auch Hufabdrücke von einigen Hirschen. Beim Rastplatz Val Mela befindet sich eine Holzbrücke, die Sie nach einer Weile erreichen, gleich dahinter sehen Sie die Alp Truchun, leider ist sie nicht bewirtschaftet und auch sonst keine Alm im Nationalpark. Aber eine leckere Rucksackjause ist auch nicht schlecht und macht den Kindern meistens viel Spaß. Von hier aus können Sie ebenfalls mit dem Feldstecher und etwas Glück Steinböcke und Hirsche beobachten, diese natürliche Arena mit so vielen Hirschen soll einzigartig in Europa sein. Am besten Sie überzeugen sich selbst! Den Rückweg gehen Sie über die Talvariante, wo der reißende Bach seine Spuren hinterlassen hat. Bei der Purcher Alm angekommen befindet sich eine beeindruckende Gesteinsfaltung aus der sogar Steinsalz heraustropft. Das Steinsalz lockt zahlreiche Steinböcke an. Am Ende Ihres faszinierenden und schönen Ausflugs, können Sie den Tag in der Parkhütte Varusch ausklingen lassen, diese wird von einem Südtiroler geführt und bietet Ihnen feinste Polentagerichte und noch andere rustikale Gaumenfreuden an! Genießen Sie einen wunderschönen Tag, zusammen mit Ihrer ganzen Familie im Nationalpark in der Schweiz!

Wichtige Informationen

  • Start: Parkplatz Prasüras in S-chanf
  • Gehzeit: 3,5 Stunden
  • Höhenunterschied: 400m
  • Schwierigkeit: Geeignet für Familien mit Kindern

Das Museum Schmelzra

csm_sommer12_41Nicht weit vom Wanderhotel Meisser entfernt und direkt im Schweizer Nationalpark, befindet sich das Museum Schmelzra. Das im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Blei- und Silberbergwerke S-charl untergebrachte Museum, beherbergt im Erd- und Kellergeschoss eine umfassende Ausstellung zum Thema Bergbau. Im an den Schweizerischen Nationalpark vermieteten Dachgeschoss, befindet sich eine Bärenausstellung, welche im Jahre 2010 durch den Bärenerlebnisweg Senda da l’uors ergänzt wurde. In Sichtweite des Museums Schmelzra wurde 1904 der letzte ursprüngliche Schweizer Bär geschossen.

Bärenaustellung

Für fast 100 Jahre hat sich der Bär aus der Schweiz verabschiedet, erst im Jahre 2005 ist mit JJ2 alias Lumpaz wieder ein Bär aufgetaucht. Damit die Bevölkerung auf eine eventuelle Bärenrückkehr vorbereitet ist, hat der Schweizerische Nationalpark im Museum Schmelzra diese Bärenausstellung eröffnet. Die auch für Kinder gut geeignete Ausstellung, befasst sich mit der Vergangenheit, der Lebensweise, der Biologie und einer möglichen Rückkehr der Braunbären. Zudem kann im historischen Ausstellungsteil der im Jahre 1904 von Padruot Fried und Jon Sarott Bischoff geschossene letzte Bär der Schweiz bewundert werden. Eine zu besichtigenden Bärenfalle zeigt, wie grausam einst Bären verfolgt wurden. Auf dem Freigelände kann beim grossen Bärenspiel das Wissen über Bären getestet und Neues dazu gelernt werden.

Bergbaumuseum

Am Mot Madlain haben Bergleute über 300 Jahre lang Erz abgebaut. Da der Abbau von Hand geschehen musste, betrieb der Vortrieb pro Mann und Tag nur wenige cm. Trotzdem entstand ein stolzes Stollennetz von über 13 km Länge und 20 Meter tiefe Schächte. Das Bergbaumuseum bietet einen vollständigen Einblick in das Thema Bergbau, der von der Entstehung der Gesteine bis hin zu den Saurierspuren reicht. Zudem wird Interessantes und Wissenswertes über den Holzraubbau in den heimischen Wäldern, das Leben und die Arbeit der Bergleute sowie die Verhüttung vermittelt.

Bärenerlebnisweg

In unmittelbarer Nähe zum Museum wurde 2010 in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Nationalpark, dem WWF und Scuol Tourismus der Bärenerlebnisweg Senda da l’uors errichtet. An insgesamt neun verschiedenen interaktiven Stationen, können die Besucher wichtige und interessante Infos über Braunbären erfahren. Für die Wanderung auf dem Bärenerlebnisweg sollten ca. 2 Stunden eingeplant werden.

Gerne erhalten Sie Details und Informationen über Anreise und Öffnungszeiten des Museums Schmelzra  direkt an der Hotel Meisser Rezeption.

Alpenglow Guarda
Social Media
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusCheck Our Feed