Urlaub in Guarda

Anita

Badespaß im ENGADIN BAD SCUOL

Meisser Engadin

 

Jetzt im Winter, wo es draußen kalt ist, ist ein Besuch im Engadin Bad Scuol genau richtig. Im warmen Mineralquellwasser fühlt sich die ganze Familie wohl.

 

Badespaß pur für die ganze Famile

Eltern und Kinder können im großen Innenbecken und im Heißsprudelbad das angenehm warme Wasser genießen. Die wohlige Wärme des Wassers tut Geist und Körper gut. Wer lieber etwas kühlere Temperaturen bevorzugt, der kann in der Kalt- und Warmwassergrotte mit Wasserfall den Wechsel zwischen kühlem und warmen Nass erleben. Ein besonderes Highlight ist das Außenbad unter freiem Himmel mit Blick auf die umliegenden Berge. Für die Kinder hingegen bietet der Strömungskanal ein besonderes Erlebnis. Während die Kinder dort ihren Badespass haben, können die Eltern sich im Sprudelbereich den verspannten Nacken massieren lassen. Insgesamt bietet das Engadin Bad Scoul 6 Innen- und Außenbäder mit Massagedüse, Sprudel, Wasserfällen und Wasserstrom, ein Solebecken und eine Solariumliegewiese.

 

Weiterlesen

Schon mal den Namen Schellenursli gehört?

Schellenursli ist eine berühmte Kindergeschichte der Autorin Selina Chönz, welche von Alois Carigiet illustriert wurde. Das Buch Schellenursli gehört zu den bekanntesten Bilderbüchern der Schweiz und erschien das erst Mal 1945. Aufgrund seiner Bilder und Geschichten erhielt das Buch großes Aufsehen, nicht nur in Engadin, sondern auch weit über die Grenzen hinaus. Auch ein Grund warum das Buch bis heute millionenfach verkauft wurde, in 8 Sprachen und in Blindenschrift übersetzt wurde. Im rätoromanischen Original heißt das Buch Uorsin.

Chalandamarz – uralter Brauch in der Schweiz

Die Geschichte beginnt mit dem Satz “Hoch oben in den Bergen, weit von hier, da wohnt ein Büblein so wie ihr”. Die Geschichte hat Ihren Ursprung in Guarda und der Inhalt erzählt über den Chalandamarz, einen uralten Brauch in der Schweiz. Dieser Brauch stammt noch aus der Zeit der Römer, als diese das damalige Rätien besetzt hielten. In dieser Zeit markierte der Chalandamarz den Beginn des Jahres. Die Bevölkerung wollte durch den Chalandamarz die bösen Geister vertreiben. Der Chalandamarz wurde jedes Jahr am 1. März gefeiert und auch heute noch ziehen an diesem Tag die Kinder von Engadin mit großen Glocken durchs Dorf, um den Winter zu vertreiben. Weiterlesen

Alpenglow Guarda
Social Media
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusCheck Our Feed