Ihre unverbindliche Urlaubsanfrage

Anfragen & Buchen

Wir erzählen keine Geschichte. Wir haben eine.

In 120 Jahren Hotel Meisser stecken viele bewegende Momente und prägende Weggefährten. Einige gehütete Schätze begegnen Ihnen bei uns im Haus als Teil der Einrichtung und als respektvolles Zeichen gelebter Gastlichkeit in der 5. Generation: Gästestimmen von früher, handschrifliche Rezepte, historische Aufnahmen & Unikate des Engadiner Brauchtums. Folgen Sie uns ins Jahr 1893, wenn Sie mögen:

1893

kaufte Andreas Meisser mit seiner Frau Barbla Barth in Guarda die Chasa Meni. Er setzte mit 15 Betten den Grundstein der Hotelgeschichte.

1902

wurde das Tabla (Heustall) zum Speisesaal umgebaut. Die Stuckdecke ist heute noch erhalten und zeugt vom späten Bauern-Jugendstil. Barbla und Andreas bekamen drei Kinder. Sohn Andreas führte mit seiner Gattin Wilhelmine Seif das Hotel weiter.

1918

ging es nach schwierigen Jahren wieder aufwärts und zahlreiche Gäste stiegen in Guarda ab. Wilhelmine und Andreas Meisser wurden Eltern von drei Kindern und Sohn Rudolf schlug die Hotelfach-Laufbahn ein.

1935

heiratete er Pauline Willy und zusammen investierten sie nun als 3. Generation in ihr Hotel: Fließend warm und kalt Wasser in den Zimmern, ein Badezimmer auf jeder Etage sowie eine moderne Zentralheizung.

1939

wurde die Südveranda verglast. Die damals revolutionären versenkbaren Panoramafenster sind noch heute erhalten. Während des 2. Weltkrieges betrieben Pauline und Rudolf die Landwirtschaft intensiver, nach dem Krieg fiel der Hotelbetrieb fast gänzlich zusammen.

1952

kaufte Rudolf Meisser die Pension Bellevue in Davos-Dorf, in der das Privat-Hotel Meisser entstand, der Winterbetrieb der Familie. Im Sommerbetrieb Guarda bekamen erste Zimmer Dusche oder Bad. Pauline und Rudolfs Sohn Ralf wurde Koch, absolvierte die Hotelfachschule und sammelte rund um die Welt Erfahrungen.

1967

übernahm Ralf den Familienbetrieb und heiratete 1971 seine Frau Kathrin Schwarzenbach, die ihm zwei Kinder schenkte: Benno und Sandra. Gemeinsam gestalteten die Eheleute eine intensive Zeit des Modernisierens in Guarda und Davos.

1978

baute sich die Familie Meisser eine Wohnung in Davos und die gepflegte Küche von Ralf Meisser avancierte zum beliebten Treffpunkt für Feinschmecker.

1999

kehrte Sohn Benno nach Guarda zurück, um mit seinen Eltern den Betrieb zu führen. Zuvor hatte er eine Kochlehre absolviert, die Gastronomiefachschule Thun besucht und einige Jahre Erfahrungen in der gehobenen Hotellerie und Gastronomie im In- und Ausland gesammelt.

2000

kauften Ralf und Kathrin Meisser die Chasa Pepina und renovierten sie. Aus den alten Stuben wurden gediegene Suiten. Im hinteren Teil des Hauses entstanden Personalzimmer und im Keller der Chasa Pepina die Parsepan.

2001

wurde das Hotel Meisser in Davos verkauft. Auf Bennos Initiative hin wurde das Hotel in Guarda zum Ganzjahresbetrieb ausgebaut.

2002

stieß Maya Aebli als Mitarbeiterin zum Betrieb. 2008 heirateten Benno Meisser und Maya Aebli. Kurz darauf kam Alessia zur Welt und fast zu Weihnachten 2010 ihr Bruder Lars Noël. Die 6. Hotel Meisser-Generation war geboren.

2014

erfolgte ein weiterer Meilenstein: Mit viel Liebe zum Detail und aufwändigen Renovierungsarbeiten bekamen die Zimmer im Haupthaus ein zeitgemäßes und frisches Gesicht. Weiterhin bleibt alles im Wandel und das gastliche Engagement eine Herzensangelegenheit.

Hotel Meisser

Familie Benno Meisser - Aebli
Dorfstrasse 42 · 7545 Guarda · Schweiz
T: +41 (0) 81 862 21 32
M: info@hotel-meisser.ch
W: www.hotel-meisser.ch

Newsletteranmeldung

So finden Sie uns

Lage und Anreise Hotel Meisser Guarda
Bild 1 von 10