Urlaub in Guarda

Traumhafte Erlebnisse auf dem Panoramaweg “Via Engiadina” im Unterengadin

Das Unterengadin, der südliche Teil des schweizerischen Inntals, mit seinen zahlreichen, idyllischen Städtchen und historischen Ortschaften sowie den atemberaubenden Schweizer Nationalpark, garantiert Ihnen einzigartige Erlebnisse in der unberührten Natur wie auch unvergessliche Abenteuer im der Bergwelt der Schweizer Region.blu

Kommen auch Sie in den Genuss einer besonderen Wandertour im Unterengadin. Der hisorische Panoramaweg “Via Engiadina” (rätoromanisch für Engadiner Höhenweg) ist eine der bedeutendsten Wandermöglichkeiten der Schweiz. Sie führt durch gebirgiges Gelände sowie auf gut begehbaren Talböden entlang des Inn’s und der geschichtsträchtigen Dörfer wie Guarda, Sent oder Ardez.

Weiterlesen

Plain in Pigna – die schmackhafte Engadiner Frühlingsspezialität zum Nachkochen

Plain in Pigna ist ein typisches Frühlingsgericht in der Schweizer Ferienregion Engadin. Wortwörtlich übersetzt heißt die Graubündner Spezialität “voll im Ofen” und besteht hauptsächlich aus Kartoffeln. Der Plain in Pigna war einst ein “Armeleuteessen”, hat aber dennoch an Beliebtheit in der Schweizer Küche nie verloren.Meisser Rezept Frühling

Für 4 Personen benötigen Sie:

  • 800 g Kartoffel
  • 150 g fein geschnittenen Rohschinken

Weiterlesen

Kinderwanderwege rund um Guarda: Die schönsten Naturaktivitäten mit der gesamten Familie

Der Kanton Graubünden in der Südostschweiz hat so einiges für Wanderlustige zu bieten. Und besonders Familien mit kleinen Kindern kommen hier voll auf ihre Kosten. Wandern und Spazieren mit dem Kinderwagen ist in den Bergen nicht überall möglich. Einige Kinderwanderwege im Schweizer Kanton sind daher auch kinderwagentauglich.

Kinderwanderweg Cia c´am va durch das Bergeller Tal: Familienwanderung auf der Via Bregagliacsm_wandern13_01_66830f9062

Ausgangspunkt der erlebnisreichen Familienwanderung ist Maloja auf 1.800 Höhenmetern. Die Route führt am Talmuseum Ciäsa Grande (“großes Haus”) in Stampa sowie am Palazzo Castelmur in Coltura vorbei. Ein besonderes Highlight für die Kleinen sind die Cia c’am va-Wege: Familien mit Kindern erhalten eine Karte, die die einzelnen Stationen des Kinderwanderweges erklärt. Hierfür erhält man jeweils einen Punkt, der dann eingeklebt werden kann. Das macht Lust auf mehr!

Weiterlesen

Das Hotel Meisser in Guarda gehört zur bekannten Grand Tour of Switzerland

Die Grand Tour of Switzerland ist eine 1.600 Kilometer lange Touristikroute durch die schönsten Panoramen der Schweiz. Vergleichbar mit der Route 66 in der USA, soll diese erlebnisreiche Strecke Touristen ihre Reise durch die Schweiz erleichtern. AngeseheHotel Meisser Winterlandschaftne Highlights und unvergessliche Geheimtipps prägen die vielfältigen Landschaften.

 Die Strecke der Grand Tour of Switzerland

Die bekannte Ferienstraße führt durch alle Landesteile über 5 Alpenpässe und umfasst insgesamt 44 Sehenswürdigkeiten, 51 Städte, 22 Seen und 11 UNESCO-Weltnaturstätten.

Für die fast 2.000 Kilometer lange Strecke benötigt man 7 Tage, wenn man mit einer Fahrzeit von 5 Stunden täglich rechnet.

 Grand Tour of Switzerland 2016

Ab dem Sommer 2016 wird die bekannte Schweitzer Tour durch 650 amtliche Wegschilder gekennzeichnet sein. Die erste Hinweistafel wurde bereits im Oktober letzten Jahres in Zürich angebracht.

Attraktionen der Grand Tour of Switzerland

Bedeutende Stationen der bekannten Schweizer Tour sind die Städte Zürich, Basel, Schaffhausen, Luzern, Genf und St. Gallen. Der Brienzersee, der Vierwaldstättersee und der Rheinfall sind nur einige der bemerkenswertesten Gegenden der Schweiz. Aber auch der berühmte Schweizer Nationalpark, der Kanton Tessin mit der Ortschaft Ascona, das Aletschgebiet und die Lokalität Zermatt mit seinen markanten Matternhorn, einer der höchsten Berge der Alpen. Das Hochtal des Engadins im Kanton Graubünden zählt ebenfalls zu den Höhepunkten der Grand Tour of Switzerland.

Hier laden urige Traditionslokale sowie exzellente Luxushotels zum Träumen und Verweilen ein. Nach einem abenteuerlichen Tag voller Höhepunkte, möchte man das Erlebte noch einmal auf sich wirken lassen. Was gibt es da schöneres, als Gastfreundschaft in Kombination mit typisch lokalen Köstlichkeiten, und erholsamen Übernachtungsmöglichkeiten, um die Grand Tour of Switzerland am nächsten Tag wieder frisch und munter weiterführen zu können.

Hotel Meisser in Guarda: Mitglied der Grand Meisser EngadinTour of Switzerland

Seit Anfang dieses Jahres gehört das Hotel Meisser in Guarda ebenfalls zu dieser anerkannten Tour durch die Schweiz. Dabei kann man, in Kombination mit verschiedensten Pauschalangeboten, das idyllische Dörfchen im Schweizer Nationalpark samt seinen Kulturen und Höhepunkten hautnah erleben. Ein Beispiel dafür ist der Besuch des Schellenurslidorfes im Rahmen der Grand Tour of Switzerland von Mai bis Oktober 2016.

Das ist Urlaub, wie man ihn sich immer schon erträumt hat!

Badespaß im ENGADIN BAD SCUOL

Meisser Engadin

 

Jetzt im Winter, wo es draußen kalt ist, ist ein Besuch im Engadin Bad Scuol genau richtig. Im warmen Mineralquellwasser fühlt sich die ganze Familie wohl.

 

Badespaß pur für die ganze Famile

Eltern und Kinder können im großen Innenbecken und im Heißsprudelbad das angenehm warme Wasser genießen. Die wohlige Wärme des Wassers tut Geist und Körper gut. Wer lieber etwas kühlere Temperaturen bevorzugt, der kann in der Kalt- und Warmwassergrotte mit Wasserfall den Wechsel zwischen kühlem und warmen Nass erleben. Ein besonderes Highlight ist das Außenbad unter freiem Himmel mit Blick auf die umliegenden Berge. Für die Kinder hingegen bietet der Strömungskanal ein besonderes Erlebnis. Während die Kinder dort ihren Badespass haben, können die Eltern sich im Sprudelbereich den verspannten Nacken massieren lassen. Insgesamt bietet das Engadin Bad Scoul 6 Innen- und Außenbäder mit Massagedüse, Sprudel, Wasserfällen und Wasserstrom, ein Solebecken und eine Solariumliegewiese.

 

Weiterlesen

Schon mal den Namen Schellenursli gehört?

Schellenursli ist eine berühmte Kindergeschichte der Autorin Selina Chönz, welche von Alois Carigiet illustriert wurde. Das Buch Schellenursli gehört zu den bekanntesten Bilderbüchern der Schweiz und erschien das erst Mal 1945. Aufgrund seiner Bilder und Geschichten erhielt das Buch großes Aufsehen, nicht nur in Engadin, sondern auch weit über die Grenzen hinaus. Auch ein Grund warum das Buch bis heute millionenfach verkauft wurde, in 8 Sprachen und in Blindenschrift übersetzt wurde. Im rätoromanischen Original heißt das Buch Uorsin.

Chalandamarz – uralter Brauch in der Schweiz

Die Geschichte beginnt mit dem Satz “Hoch oben in den Bergen, weit von hier, da wohnt ein Büblein so wie ihr”. Die Geschichte hat Ihren Ursprung in Guarda und der Inhalt erzählt über den Chalandamarz, einen uralten Brauch in der Schweiz. Dieser Brauch stammt noch aus der Zeit der Römer, als diese das damalige Rätien besetzt hielten. In dieser Zeit markierte der Chalandamarz den Beginn des Jahres. Die Bevölkerung wollte durch den Chalandamarz die bösen Geister vertreiben. Der Chalandamarz wurde jedes Jahr am 1. März gefeiert und auch heute noch ziehen an diesem Tag die Kinder von Engadin mit großen Glocken durchs Dorf, um den Winter zu vertreiben. Weiterlesen

Schloss Tarasp: Das Wahrzeichen des Unterengadins

Imposante Fest- und Rittersäle, eine kunsthistorisch wertvolle Schlosskapelle, alte Gast- und Schlafgemächer und viele weitere beeindruckende Räume machen den Besuch im fast 1000 Jahre alten Schloss Tarasp zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Schloss Tarasp

Schloss Tarasp

Die Geschichte von Schloss Tarasp

Nur wenige Burganlagen in der Schweiz beherrschen die Landschaft so wie das mächtige Schloss Tarasp. Erbaut auf einem 100 Meter hohen Felsen, thront die Burg über die Weiler am Fuß des Schlosshügels und die weißen Mauern spiegeln sich märchenhaft im Taraspersee.

Die Herren von Tarasp waren es, die in der ersten Hälfte des 11. Jhr. hier ihren Wohnsitz einnahmen, nachdem sie aus der Gegend des Comer Sees in das Engadin gezogen waren. 1239 gelangte die Festung an die Grafen von Tirol und es folgten heftige Auseinandersetzungen zwischen den Tiroler Grafen, den Bischöfen von Chur und den Bündnern, da das Unterengadin zum Bistum Chur gehörte. Allen ging es um den Besitz der Burg und um die Vormacht im Unterengadin. Im Jahr 1464 wurde Tarasp zur österreichischen Grafschaft. Davon zeugt heute noch der Reichsadler am Palas und eine Schrift verkündet: «Hie Estereih». Im 16. Jhr. wurde das Schloss auf ihren heutigen Umfang vergrössert und zu einer Grenzfestung ausgebaut. Einige hundert Jahre später, im Jahr 1803, wurde die Festung durch Napoleon der helvetischen Republik zugeschlagen, doch der junge Kanton Graubünden hatte für die Anlage weder Verwendung noch Geldmittel für die Erhaltung. Schließlich wurde Tarasp 1829 für keine fünfhundert Franken an einen Privatmann aus Scuol verkauft und wechselte in den Folgejahren noch mehrmals den Besitzer. Zudem wurde das Schloss in den darauffolgenden Jahrzehnten auch komplett geplündert, wertvolle Möbel und Täferungen wurden im Kunsthandel verkauft. Die hölzernen Vorbauten und Wehrgänge wurden von den Dorfbewohnern zu Brennholz verarbeitet. Um 1900 stand Taraps trostlos und dem Verfall preisgegeben da.  Weiterlesen

Wandern im Unterengadin: Die Innschlucht

Während auf den Berggipfeln der erste Schnee liegt, strahlen im Tal die Lärchenwälder in Goldtönen. Im Herbst bietet das Schweizer Unterengadin dem ruhesuchenden Wanderer ein ganz besonderes Farbenspiel der Natur.

engadin wandernIm Osten der Schweiz  gelegen liegt das Unterengadin im Grenzbereich zu Österreich und Italien. Geografisch besteht das Unterengadin aus dem Inntal sowie mehreren Seitentälern. Die sonnenverwöhnte linke Talseite des Inntals bietet vor allem im Herbst ideale Voraussetzungen für ausgedehnte Wanderungen, wie beispielsweise durch das Inntal über die abenteuerliche Hängebrücke nach Ardez.

Als markanter Start- und Zielpunkt dieser einfachen Wanderung sind das Schloss Tarasp und die Burgruine Steinsberg in Ardez schon aus der Ferne zu erkennen. Von Tarasp Fontana führt die Wanderung angenehm flach durch die Weiler Chaposch, Valatscha und Aschera. Eine Lichtung öffnet die Sicht auf das Ziel der Wanderung: Auf der anderen Talseite sind Teile von Ardez und die Ruine der Burg Steinsberg zu erkennen. Bei Hof wandert man in den dichten Wald hinein und biegt gleich nach der kleinen Brücke rechts ab. Am Ende des steilen Abstiegs wartet die abenteuerliche Überquerung der Hängebrücke «Punt Veidra» über den Inn. Ab der Brücke führt der Weg stetig aber moderat ansteigend zur katholischen Kirche am Dorfrand von Ardez und zum Bahnhof. Je nach Zeit empfiehlt sich in Ardez ein Dorfspaziergang oder ein Abstecher zur Burguine Steinsberg mit Aussicht über die Dächer von Ardez auf die umliegende Bergwelt des Unterengadins.

Routeninfo für die Wanderung Innschlucht

  • Region: Graubünden
  • Gehzeit: ca. 2 Stunden
  • Distanz: 7 km
  • Höhendifferenz: Aufstieg 307 m, Abstieg: 279 m

Die kleinste Whisky-Bar der Welt in Sta. Maria

Wissen Sie eigentlich, wo die kleinste Whisky-Bar der Welt steht? Nein? Stellen Sie sich vor, laut Guiness-Buch der Rekorde befindet sich diese in Sta. Maria im Val Müstair! Eröffnet wurde die Bar im Jahr 2006 und umfasst heute ein Angebot von etwa 230 verschiedenen Sorten Whisky, und das auf einer Fläche von nur 8,53 qm! Da kann es an den Wochenende schon einmal eng werden. Im Jahr 2009 wurde die Whiskybar um ein Museum erweitert. In diesem Whiskymuseum können sehr seltene Exponate bewundert und auch verkostet werden. Neben dem hervorragenden Whiskyangebot, macht auch das exzellente Fachwissen der Mitarbeiter den Besuch in der kleinsten Whiskybar der Welt zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Also, wir wünschen Slainte! So heißt Prost auf gälisch!  Weitere Infos hier

Weiterlesen

Das Seenplateau von Macun

Eine faszinierende Wanderung in den Schweizer Alpen

wandern engadinIn der östlichsten Region der Schweiz, im Kanton Graubünden, erstreckt sich der 170 qm große Schweizerische Nationalpark. Eines der schönsten Wanderziele im Nationalpark ist die Seenlandschaft von Macun, die aus 23 Gebirgsseen besteht. Gipfel wie der Piz Macun (2.889 m) und der Piz Nuna (3.124 m) blicken auf die Seen herab. Wer zu der Seenlandschaft hinaufsteigen und dabei auch noch einen der Berggipfel erobern möchte, kann eine herrliche, aber auch herausfordernde Bergtour von der Gemeinde Zernez aus unternehmen. Die Bergwanderung dauert rund acht bis zehn Stunden, sollte also als Ganztagestour geplant werden. Und sie eignet sich nur für geübte Wanderer. Kletterausrüstung ist allerdings nicht erforderlich.

Anreise und Quartiere im Engadin

Zernez liegt südöstlich von Davos. Das malerische Bergdorf verfügt über einige schöne Hotels. Sie könnten aber auch in Guarda im Hotel Meisser übernachten! Von Guarda aus ist Zernez mit dem Auto in 15 Minuten zu erreichen. Zur Vorbereitung auf die Wanderung könnten interessierte Touristen das Nationalparkhaus in Zernez besuchen. Dieses Museum informiert über die Geschichte des Nationalparks (er wurde 1914 gegründet!) und natürlich über seine Flora und Fauna. Im Nationalpark leben u.a. Murmeltiere, Steinböcke, Schneehasen und Gämsen. Halten Sie Ihren Fotoapparat bereit, denn einige dieser Gebirgsbewohner könnten unterwegs plötzlich vor Ihnen auftauchen! Noch etwas ist wichtig für die Bergwanderung: Nehmen Sie Proviant für den ganzen Tag mit, denn Sie kommen nicht an bewirtschafteten Hütten vorbei.

Wanderung im Engadin

Von Zernez aus muss zuerst eine recht lange Strecke aufwärts zum Gipfel des Munt Baselgia gewandert werden. Das Dorf liegt auf 1.471 m, der Berg ist 2.945 m hoch! Ein wunderbarer Blick auf die 23 Seen des Seenplateaus von Macun belohnt den Wanderer für alle Anstrengungen! Vergessen Sie auch nicht, sich ins Gipfelbuch einzutragen. Vom Gipfel aus wandern Sie zuerst zur Fourcla da Barcli (2.850 m) und dann zum Seenplateau (auf 2.600 m) hinab. Die 23 Seen entstanden in der Eiszeit, und die ganze Gebirgslandschaft der Region wirkt archaisch und einsam. Wie wäre es mit einem Picknick am Ufer eines der Seen? Dann folgt der Abstieg zum Dorf Lavin (1.412 m), einem Ortsteil von Zernez. Dort können Sie in die Rhätische Bahn einsteigen und zum Ausgangspunkt Ihrer Tour zurückfahren.

Alpenglow Guarda

Social Media

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusCheck Our Feed