Urlaub in Guarda

Das Seenplateau von Macun

Eine faszinierende Wanderung in den Schweizer Alpen

wandern engadinIn der östlichsten Region der Schweiz, im Kanton Graubünden, erstreckt sich der 170 qm große Schweizerische Nationalpark. Eines der schönsten Wanderziele im Nationalpark ist die Seenlandschaft von Macun, die aus 23 Gebirgsseen besteht. Gipfel wie der Piz Macun (2.889 m) und der Piz Nuna (3.124 m) blicken auf die Seen herab. Wer zu der Seenlandschaft hinaufsteigen und dabei auch noch einen der Berggipfel erobern möchte, kann eine herrliche, aber auch herausfordernde Bergtour von der Gemeinde Zernez aus unternehmen. Die Bergwanderung dauert rund acht bis zehn Stunden, sollte also als Ganztagestour geplant werden. Und sie eignet sich nur für geübte Wanderer. Kletterausrüstung ist allerdings nicht erforderlich.

Anreise und Quartiere im Engadin

Zernez liegt südöstlich von Davos. Das malerische Bergdorf verfügt über einige schöne Hotels. Sie könnten aber auch in Guarda im Hotel Meisser übernachten! Von Guarda aus ist Zernez mit dem Auto in 15 Minuten zu erreichen. Zur Vorbereitung auf die Wanderung könnten interessierte Touristen das Nationalparkhaus in Zernez besuchen. Dieses Museum informiert über die Geschichte des Nationalparks (er wurde 1914 gegründet!) und natürlich über seine Flora und Fauna. Im Nationalpark leben u.a. Murmeltiere, Steinböcke, Schneehasen und Gämsen. Halten Sie Ihren Fotoapparat bereit, denn einige dieser Gebirgsbewohner könnten unterwegs plötzlich vor Ihnen auftauchen! Noch etwas ist wichtig für die Bergwanderung: Nehmen Sie Proviant für den ganzen Tag mit, denn Sie kommen nicht an bewirtschafteten Hütten vorbei.

Wanderung im Engadin

Von Zernez aus muss zuerst eine recht lange Strecke aufwärts zum Gipfel des Munt Baselgia gewandert werden. Das Dorf liegt auf 1.471 m, der Berg ist 2.945 m hoch! Ein wunderbarer Blick auf die 23 Seen des Seenplateaus von Macun belohnt den Wanderer für alle Anstrengungen! Vergessen Sie auch nicht, sich ins Gipfelbuch einzutragen. Vom Gipfel aus wandern Sie zuerst zur Fourcla da Barcli (2.850 m) und dann zum Seenplateau (auf 2.600 m) hinab. Die 23 Seen entstanden in der Eiszeit, und die ganze Gebirgslandschaft der Region wirkt archaisch und einsam. Wie wäre es mit einem Picknick am Ufer eines der Seen? Dann folgt der Abstieg zum Dorf Lavin (1.412 m), einem Ortsteil von Zernez. Dort können Sie in die Rhätische Bahn einsteigen und zum Ausgangspunkt Ihrer Tour zurückfahren.

1 2 3 14

Social Media

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On GooglePlusCheck Our Feed